Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Obersinn » Leben in Obersinn » Einleiten von Abwasser aus dem Weiler Emmerichsthal in den Steinbach durch den Markt Obersinn 

Einleiten von Abwasser aus dem Weiler Emmerichsthal in den Steinbach durch den Markt Obersinn


  1. Die dem wasserrechtlichen Verfahren zugrunde liegenden Planunterlagen liegen in der Zeit vom 22.02. bis 25.03.2019 bei der Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn, Zimmer-Nr. 13, zur allgemeinen Einsichtnahme aus bzw. sind über die u.a. Links abrufbar.
  2. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis spätestens zwei Wochen nach Beendigung der Auslegung, d.h. bis spätestens 08.04.2019 bei der VGem Burgsinn oder beim Landratsamt Main-Spessart, Marktplatz 8, 97753 Karlstadt, Einwendungen schriftlich oder zur Niederschrift erheben.
  3. Vereinigungen, die auf Grund einer Anerkennung nach anderen Rechtsvorschriften befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die Entscheidung nach Art. 74 BayVwVfG einzulegen, können innerhalb der Frist nach Ziffer 2 (Einwendungsfrist) Stellungnahmen zu dem Plan abgeben.
  4. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.
  5. Werden gegen das Vorhaben Einwendungen erhoben, so werden diese in einem Termin erörtert. Der Termin wird noch ortsüblich bekannt gemacht.
  6. Die Personen, die Einwendungen erhoben haben, und Vereinigungen, die Stellungnahmen abgegeben haben, werden von dem Termin gesondert benachrichtigt.
    Die gesonderte Benachrichtigung kann durch öffentliche Bekanntmachung erfolgen, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen sind. Die öffentliche Bekanntmachung wird dadurch bewirkt, dass der Erörterungstermin im Amtsblatt des Landkreises sowie in der örtlichen Tagespresse bekannt gemacht wird, die in dem Bereich verbreitet ist, in dem sich das Vorhaben voraussichtlich auswirken wird.
  7. Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden.
  8. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind.
    Die öffentliche Bekanntmachung wird dadurch bewirkt, dass der verfügende Teil der Entscheidung, die Rechtsbehelfsbelehrung und ein Hinweis auf die öffentliche Auslegung der gesamten Entscheidung (mit Planunterlagen) in der betroffenen Gemeinde im Amtsblatt des Landkreises sowie in der örtlichen Tagespresse bekannt gemacht wird, die in dem Bereich verbreitet ist, in dem sich das Vorhaben voraussichtlich auswirken wird.
  9. Aufwendungen, die anlässlich der Einsicht in die Planunterlagen oder der Teilnahme am Erörterungstermin anfallen, können nicht erstattet werden.


Erläuterungsbericht

(PDF-Dokument, 1,5 MB)



Zusammenstellung der Einleitungen

(PDF-Dokument, 75 KB)



Überrechnung - IST-Zustand

(PDF-Dokument, 130 KB)



Überrechnung - PROGNOSE-Zustand

(PDF-Dokument, 128 KB)



Betriebstagebuch 2012

(PDF-Dokument, 126 KB)



Betriebstagebuch 2013

(PDF-Dokument, 129 KB)



Betriebstagebuch 2014

(PDF-Dokument, 127 KB)



Betriebstagebuch 2015

(PDF-Dokument, 128 KB)



Betriebstagebuch 2016

(PDF-Dokument, 130 KB)



Abwasseranfall 2012 - 2016

(PDF-Dokument, 78 KB)



Ablaufwerte 2012 - 2016

(PDF-Dokument, 68 KB)



Übersichtslageplan

(PDF-Dokument, 2,1 MB)



Kanallageplan

(PDF-Dokument, 3,6 MB)



Längsschnitt

(PDF-Dokument, 166 KB)



Lageplan

(PDF-Dokument, 613 KB)



Bauaufsichtliche Zulassung

(PDF-Dokument, 7,63 MB)







nach oben  nach oben
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de

Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn
Burgweg 1 | 97775 Burgsinn | Tel.: 09356 9910-0 | info@vgem-burgsinn.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung