Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Fellen » Sehenswürdigkeiten » Ansichten von Fellen » Rathaus & Bürgerservice » Einwohnermeldeamt » Rathaus & Bürgerservice » Wappen » Bürgerbüro » Aktuelles » Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Fellen 

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Fellen


Diese historische Aufnahme zeigt Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich des 50jährigen Bestehens im Jahre 1927 vor dem Gerätehaus, das sich seinerzeit in der Ortsmitte befand.
Diese historische Aufnahme zeigt Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr anlässlich des 50jährigen Bestehens im Jahre 1927 vor dem Gerätehaus, das sich seinerzeit in der Ortsmitte befand.

"Bereitschaft und Mut, schützen Menschen, Hab und Gut"

Die Fellener Feuerwehr wurde am 10. Februar 1877 gegründet. Noch im gleichen Jahr wurde eine Saugfeuerwehrspritze angeschafft und mit dem Bau eines Gerätehauses begonnen. Eine Motorspritze konnte erst im Januar 1936 käuflich erworben werden.

Da in der Zeit des 1. Weltkriegs 69 Kameraden in den Krieg ziehen mussten, wurde schließlich eine Jugendfeuerwehr aufgestellt. Die Kriegswirren des 2. Weltkriegs waren dann 1943 Anlass für vierzehn Frauen und Mädchen der Wehr beizutreten. Schließlich musste auch bzw. insbesondere in den Kriegsjahren der Brandschutz in der Ortschaft gesichert sein. Zu dieser Zeit war der Ortsgeistliche, Pfarrer Vornberger, erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr.

Anbei sei bemerkt, dass sich der Mitgliedsbeitrag seit 1977 zwar deutlich erhöht hat (1977 = 1 Mark - Heute = 10 €) - im Vergleich zum Jahr 1923 allerdings geradezu lächerlich erscheint: Damals betrug der Mitgliedsbeitrag der Freiw. Feuerwehr nämlich 120 Millionen Mark..

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Fellen - der Festzug im Jahr 1977 wurde vom 1. Bürgermeister Otto Schneider (mit Tochter), Pfarrer Ludwig Gundersdorf, Kreisbrandrat a.d. Karl Gabel und dem Vorsitzenden der Feuerwehr Werner Wolf angeführt.
100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Fellen - der Festzug im Jahr 1977 wurde vom 1. Bürgermeister Otto Schneider (mit Tochter), Pfarrer Ludwig Gundersdorf, Kreisbrandrat a.d. Karl Gabel und dem Vorsitzenden der Feuerwehr Werner Wolf angeführt.

Im Jahr 1999 beschloss der Gemeinderat den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses. Die Baugenehmigung für den von Architekt Dipl.-Ing. Georg Joa kostenlos gefertigten Plan erhielt die Gemeinde mit Schreiben vom 13. Juli 1999. Ein Großteil der Arbeiten erledigten die Mitglieder der Feuerwehr, Gemeindebürger und ortsansässige Firmen unentgeltlich. Nur durch das hohe Maß an Eigenleistung (rd. 6.400 Arbeitsstunden) konnte der geplante Kostenansatz in Höhe von 411.000 € deutlich unterschritten werden. Die Gesamtbaukosten betrugen letztendlich etwa 250.000 €. Abzüglich des staatlichen Zuschusses von 100.000 € verblieben der Gemeinde nur 150.000 € als Eigenanteil. Am 28. September 2003 wurde das neue Gerätehaus in einer feierlichen Stunde seiner Bestimmung übergeben.

Das Foto zeigt das Feuerwehrgerätehaus, das seit dem Jahr 2003 Domizil der Fellener Wehr ist.
Das Foto zeigt das Feuerwehrgerätehaus, das seit dem Jahr 2003 Domizil der Fellener Wehr ist.


nach oben  nach oben
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de

Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn
Burgweg 1 | 97775 Burgsinn | Tel.: 09356 9910-0 | info@vgem-burgsinn.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung