Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Burgsinn » Sammlung Altes Burgsinn 

Sammlung "Altes Burgsinn"


Die Eheleute Rita und Konrad Weigelt haben eine Sammlung alter Fotografien, Dokumente und Ansichtskarten der Marktgemeinde Burgsinn sowie Briefe und Unterlagen des alltäglichen Lebens zusammengetragen, die einen Einblick in längst vergangene Zeiten ermöglichen.
Die Sammlung hält fest, wie die Einwohner früher ihr Leben bewältigten, mit welcher Mühe sie um das tägliche Brot kämpfen mussten und wie sie ihre freie Zeit zubrachten.
Fotografien zeigen unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern als sie noch Kinder waren, ihre Schulzeit und die damalige Arbeitswelt. Außerdem wird in zahlreichen Briefen aus der Zeit der beiden Weltkriege deutlich welche Schwierigkeiten sie zu überwinden hatten.
Unzählige historische Dokumente und Urkunden zeigen weiterhin den Wandel Burgsinns nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs. Schnell wird erkennbar, dass sich der Markt Burgsinn nach 1945 grundlegend verändert hat. Große Firmen mit zahlreichen Arbeitsplätzen waren teilweise über Nacht verschwunden. Weiterhin bestanden lange Zeit viele kleine Betriebe, die das Einkommen sicherten und so für die Versorgung der Einwohner sorgten. Damalige Arbeitsplätze, Betriebsstätten und Branchen sind auf den Fotos dieser Sammlung zu sehen. Die Unterlagen zeigen aber auch das Zusammenleben der Bevölkerung in den örtlichen Vereinen sowie das Feiern auf Festen wie der traditionellen Kirchweih.

Weiterhin gewährt die Sammlung einen kleinen Einblick in die Zeit der israelitischen Kultusgemeinde Burgsinn. So gehörten damals viele Einwohner jüdischen Glaubens zur Bevölkerung. Sie waren keine fremden Menschen oder gar Feinde, sondern vielmehr Freunde und Nachbarn.
Ihre Religion war jahrhundertlang ein fester Bestandteil des Orts. Wie in allen anderen Städten und Dörfern erfuhr diese Religionsgemeinschaft jedoch auch in Burgsinn während der NS-Zeit ein gewaltsames Ende.

Ein Teil der Sammlung beinhaltet eine Zusammenstellung alter "Sterbebilder", ein weiterer Teilbereich zeigt, was über Burgsinn in Büchern und Broschüren niedergeschrieben wurde.

Die Sammlung "Altes Burgsinn", die die Vergangenheit wieder aufleben lässt, entstand vor allen Dingen durch die Mithilfe von Freunden, Nachbarn, Vereinsangehörigen, Kirchenvorständen, die Marktgemeinde sowie Alt und Jung, welche altes Bildmaterial zur Verfügung stellten.
Dank gilt den zahlreichen Helfern, die sich um das Erkennen der Örtlichkeiten auf Fotografien, um die Namensfindung der abgelichteten Personen oder um die zeitliche Zuordnung des Materials bemühten. Damit aber durch diese Sammlung auch kommende Generationen mitverfolgen können, wie sich Burgsinn in der Vergangenheit verändert hat, freuen sich Rita und Konrad Weigelt auch zukünftig über die zur Verfügungstellung alter Fotos oder Dokumente.

Die schönsten Fotos und zahlreiche Schriftstücke sind alle 3-4 Jahre in einer Ausstellung zu sehen.


Konrad und Rita Weigelt anläßlich der 1000-Jahr-Feier des Marktes Burgsinn im Jahr 2001
Konrad und Rita Weigelt
Sammlung "Altes Burgsinn"




nach oben  nach oben
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de

Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn
Burgweg 1 | 97775 Burgsinn | Tel.: 09356 9910-0 | info@vgem-burgsinn.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung