Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Aura » Aktuelles » Wichtige Hinweise zur Corona-Pandemie 

Wichtige Hinweise zur Corona-Pandemie


Seit dem 06.05. ist die allgemeine Ausgangsbeschränkung aufgehoben. Die bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot gelten fort. Jeder ist demnach angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
Die Maskenpflicht gilt nach wie vor in Geschäften und im Nahverkehr und seit dem 18. Mai auch im Fernverkehr.
  • Der Teilnehmerkreis einer Zusammenkunft in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken darf nur die Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie Angehörige eines weiteren Hausstands umfassen.
  • Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten sowie von Tanzschulen und Badeanstalten sind unter strengen Auflagen ab 08. Juni erlaubt.
  • Seit dem 18. Mai dürfen Gastronomen die Außenbereiche und seit dem 25. Mai können Speisegaststätten auch ihren Innenbereich zwischen 6 und 22 Uhr öffnen. Dabei gelten strenge Auflagen: Eine begrenzte Gästezahl, die Sicherstellung von Abstand und der Betreiber ist verpflichtet, ein Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen.
    Für Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, gilt die Maskenpflicht. Gäste müssen am Tisch keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, sollen diesen dann aber bei Toilettengängen und beim Betreten des Lokals aufsetzen.
    Für Bars und Lokale, die auf den Getränkeausschank ausgerichtete sind, gibt es noch keine Perspektive.
  • Veranstaltungen und Versammlungen von mehr als 50 Teilnehmern sind bis einschl. 14.06.2020 verboten. Großveranstaltungen sind bis mindestens 31.08.2020 untersagt.
  • Der Betrieb von Freizeitparks und vergleichbaren ortsfesten Freizeiteinrichtungen ist nur im Außenbereich und unter Voraussetzungen zulässig.
  • Seit dem 11. Mai 2020 ist die Öffnung aller Handels- und Dienstleistungsbetriebe (Groß- und Einzelhandel mit Kundenverkehr) unter Auflagen (z.B. Maskenpflicht) erlaubt. Die bislang geltende Beschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 qm ist aufgehoben.
    Der Betreiber hat sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann und die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist als ein Kunde je 20 m² Verkaufsfläche. Der Betreiber hat ein Schutz,- Hygiene und Parkplatzkonzept auszuarbeiten.
    Auch Einkaufszentren können wieder öffnen und Wochenmärkte stattfinden soweit besondere Auflagen beachtet werden.
  • Schulen:
    • Seit 11. Mai ist der Präsenzunterricht für die "Vorabschlussklassen" der weiterführenden Schulen (Gymnasium: 11. Klasse / Realschule: 9. Klasse / Mittelschule 8. Klasse) sowie für die 4. Klasse Grundschule gestartet.
    • Am 18. Mai hat der Präsenzunterricht begonnen für
      • Grundschule: 1. Klasse;
      • Mittelschule: 5. Klasse;
      • Realschule: 5. und 6. Klasse;
      • Gymnasium: 5. und 6. Klasse;
      Nach den Pfingstferien ist Ziel die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für alle weiteren Jahrgangsstufen im wöchentlichen Wechsel.
      Mit Blick auf abgelaufene Urlaubszeiten bei Eltern soll in den Pfingst- und Sommerferien eine Notbetreuung sichergestellt werden.
  • Ab dem 15.06.2020 können auch Kinder, die im Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden, wieder in ihre Kitas gehen. Gleiches gilt für die Kinder, die am Übergang von der Krippe zum Kindergarten stehen. Damit könnten dann rund 80 Prozent der Kinder wieder ihre Einrichtungen besuchen. Zum 01.07. soll das dann wieder allen Kindern möglich sein. Bisher galt dieses Datum als Zielvorgabe - nun ist es offiziell bestätigt.
  • Für Bestattungen sind die Regeln für Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften nach § 6 Satz 1 der 4. Bay If SMV entsprechend anwendbar. Damit gelten fürTrauerfeiern, Totengebete, Aussegnungen, Abschiednahmen sowie die Beisetzung an der Grabstätte folgende Vorgaben:
    • Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Platze, bei denen ein Mindestabstand von 2 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; zwischen den Teilnehmern ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Es besteht Maskenpflicht.
    • Im Freien beträgt die Höchstteitnehmerzahl 50 Personen und es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.
    In jedem Fall sind aus infektionsschutzrechtlichen Gründen die folgenden Maßgaben zu beachten:
    • Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise hat zu unterbleiben.
    • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
    • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind möglichst nur von einer Person durchzuführen; bei einer Nutzung der berührten Gegenstände durch eine weitere Person ist eine Desinfektion (Wischdesinfektion) durchzuführen.
    • Die Türen zu Friedhof, Leichenhaus und Trauerhalle sollen während der gesamten Beerdigung geöffnet bleiben, um ein Anfassender Türen durch die Trauernden zu vermeiden.
    • Soweit die Möglichkeit besteht, ist ein (kontaktloser) Handdesinfektionsmittelspender sichtbar aufzustellen.
Abschließend unser dringender Appell: Achten Sie trotz der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern. Nicht nur Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery nennt ihn "allein entscheidend". Seiner Meinung nach verleitet das Tragen einer Maske durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl dazu, den Mindestabstand zu vergessen.

Auf der Seite http://www.coronavirus.bayern.de finden Sie auch alle bisher ergangenen und ggf. zukünftig ergehenden Allgemeinverfügungen und Verordnungen des Bayerischen Gesundheitsministeriums.












Dritte Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

u.a. Verbot von Veranstaltungen, Regeln für Versammlungen, Voraussetzungen für Gottesdienste, Betriebsuntersagungen, Besuchsverbote, etc.
(PDF-Dokument, 134 KB)



Verordnung zur Änderung der Zweiten Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

"Maskenpflicht" seit 27.04.20 beim Einkaufen sowie bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen
(PDF-Dokument, 113 KB)



Zweite Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

u.a. Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen, Betriebsuntersagungen, etc.
(PDF-Dokument, 125 KB)



Ausgangsbeschränkungen

(PDF-Dokument, 82 KB)























nach oben  nach oben
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de

Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn
Burgweg 1 | 97775 Burgsinn | Tel.: 09356 9910-0 | info@vgem-burgsinn.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung